Freitagslieblinge in der Julimitte

Freitagslieblinge

Eigentlich war diese Woche ganz anders geplant. Meine Schwestern sollten zu uns kommen, wir wollten ins Kino und Baden fahren. Stattdessen verbrachte ich die Zeit mit meinen beiden Männern und einer Blasenentzündung.

Lieblingsmoment für mich

Freitagslieblinge

Meine Bastelarbeiten, hier ein Bild von meinem neuesten Projekt, wofür es Filzkugeln bedarf. Basteln war schon immer eine Lieblingsbeschäftigung von mir und ich freue mich, sobald mein Sohn etwas älter ist, auch mit ihm kreativ zu sein.

Lieblingsmoment mit meiner Familie

Freitagslieblinge

Zeit

Wir sitzen in einem Rad, in welchem wir Unmengen an Zeit investieren, um zu arbeiten, um uns Dinge zu leisten, die uns noch mehr Zeit kosten oder um uns Dinge zu leisten, die uns helfen aus dem Alltag zu entfliehen. Ich finde, da machen wir etwas falsch. Stattdessen sollten wir unsere Zeit in das Wichtigste investieren, was wir haben, nämlich unsere Familie. Am Ende des Lebens bleiben nur unsere Kinder, bei sehr wenigen Menschen sind es ihre Werke. Deshalb wäre es doch sinnvoll, alle Zeit, die wir haben mit dem zu verbringen, was bleibt und unseren Kindern alles zu erzählen und zu zeigen, was wir ihnen mitgeben wollen.

Ich habe das Gefühl, in unserer Gesellschaft muss man sich immer zwischen zwei Dingen entscheiden, Zeit oder Geld. Wir haben uns ganz klar für die Zeit entschieden und sind glücklich damit.

Lieblingsessen

Freitagslieblinge

Stellvertretend ein Gericht, was Mama und Papa gerne essen, vom kleinen Mann jedoch wieder komplett abgelehnt wurde. Je älter er wurde, desto wählerischer sortierte er sein Essen. Mittlerweile sind es nur noch Nudeln und Kartoffeln, die immer gegessen werden. Gemüse wird bis auf Erbsen komplett abgelehnt. Brot ist immer eine Glückssache und wird ohne alles oder mit Honig gegessen und beim Obst gehen momentan nur ein ungeschnittener Apfel oder Beeren. Immer, wenn man nicht mit rechnet, isst er etwas Eigelb, dann hört es auch schon auf. Langsam wird das Essen somit ziemlich schwierig, zumal er von Beginn an kein Fleisch und Fisch essen möchte und wir nun nach 18 Monaten abgestillt haben.

Habt ihr irgendwelche Tipps? Glücklicherweise nimmt er (noch) gerne unsere Nahrungsergänzung, ein Lebertran-Butteröl-Gemisch, sodass ich mir in Bezug auf den Vitaminhaushalt keine großen Gedanken mach.

Lieblingsbuch

Freitagslieblinge

Heute kam es mit der Post an und ich habe schon einiges quer gelesen. Wie vermutet bin ich schwer begeistert, da ich aber ihren Blog und ihre Videos schon länger verfolge, hatte ich mir das schon gedacht. Dank ihr sind wir vor einem dreiviertel Jahr überhaupt zur Ernährung nach Weston Price gekommen und schon in der Schwangerschaft von meinem Sohn habe ich unter anderem von ihr einige Ansichten mitgenommen. Ich finde der Titel kann etwas abschrecken, dabei ist dieses Buch für jede Schwangere empfehlenswert, um mehr Vertrauen in den eigenen Körper und mehr Wissen über die Geburt zu bekommen.

Damit wären meine Freitagslieblinge der Woche schon am Ende. Schaut aber gerne noch bei BerlinMitteMom vorbei, bei Ihr gibt’s noch mehr zum Lesen.

Liebste Grüße,

eure Friederike

2 Kommentare

  1. Beim Essen kann ich eigentlich nur raten, entspannt zu bleiben und immer wieder anzubieten. Das Löwenmädchen hat jetzt gefühlte Ewigkeiten lang oft nur Nudeln pur gegessen und Soße in jeder Form abgelehnt. Und von einem Tag auf den anderen fing sie an zu probieren und isst manche Soßen nun sehr gerne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.