Mein dritter Schwangerschaftsmonat

12. Schwangerschaftswoche

Rückblick: erster & zweiter Schwangerschaftsmonat

Die Jammerwochen

Der dritte Schwangerschaftsmonat war wirklich zum Wegschmeißen. Und ich weiß, dass es einigen Frauen mit Hyperemesis viel schlimmer geht. Aber wirklich freuen konnte ich mich über die Schwangerschaft in dieser Zeit nicht.

Jeder Tag schleppte sich mit Übelkeit, Erbrechen und Demotivation so dahin. Das waren auch die Wochen, in denen ich dachte: Jetzt muss mein Sohn am besten sofort! in die Fremdbetreuung. Ich kann das nicht mehr schaffen, ich komme doch selbst kaum über den Tag. Ich machte jeden Mittagsschlaf mit ihm und war hormonell nicht wirklich zurechnungsfähig. Jede ungeplante Sache brachte mich komplett aus dem Konzept und an den Rand der Verzweiflung. Aber das darf man auch mal sagen, eine Schwangerschaft ist nicht immer schön. Und das erste Trimester wird nicht ohne Grund als „Zeit der Anpassung und Umstellung“ beschrieben.

Der erste Ultraschall

Dann stand außerdem die Frage nach der weiteren Schwangerschaftsvorsorge im Raum. Mein Plan sah bis dahin vor, die Vorsorge weiterhin bei meiner Hebamme zu machen und in der Mitte der Schwangerschaft einen Ultraschall beim Frauenarzt in Anspruch zu nehmen. Ich fand auch einen Frauenarzt, der damit einverstanden war, dass ich nur zum Ultraschall zu ihm kommen würde. Aber er wollte zusätzlich den ersten großen Ultraschall in der 12. Woche machen. Nur um sicher zu gehen, dass es sich um ein Kind handelt und der Entbindungstermin in etwa stimmt.

Ich habe lange hin und her überlegt, ob ich dem zustimme, denn ich brauchte diesen Ultraschall für mich nicht. Ich habe mich dennoch dafür entschieden. Aber nicht aufgrund meines Arztes, sondern weil ich das Gefühl hatte, dass mein Freund ein bisschen Sicherheit brauchte. Denn eine Schwangerschaft wird nicht nur von der Mutter getragen, sondern eben so vom Vater, der ein Mitspracherecht haben sollte. Und für meinen Freund machte es die ganze Sache greifbarer und er bekam ein besseres Gefühl.

Ultraschall Schwangerschaft

Also ging ich 11+3 zum Ultraschall und, wie erwartet, war alles in Ordnung. Alles dran, alles zeitgerecht entwickelt und das Krümelchen war von Kopf bis Po etwa 4,3cm groß. Mein inneres, gutes Gefühl hatte sich somit bestätigt.

Liebste Grüße,

Eure Friederike

Sonntagsglück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.