Stoffwindeln waschen

Stoffwindeln waschen

Mein Argument gegen Stoffwindeln war, neben der hohen Kosten bei der Anschaffung, immer die komplizierte Pflege und das viele Waschen. Mehr Arbeit, mehr Stress und vor allem mehr Ekel durch das Auswaschen vom großen Geschäft. Doch ähnlich wie sich die Kosten mit der Zeit relativierten, verhielt es sich mit dem Argument des immensen Aufwands der Pflege von Stoffwindeln.


Unsere Stoffwindelgeschichte

Welche Stoffwindelsysteme gibt es?

Stoffwindelzubehör

Prefolds: Unser liebstes Stoffwindelsystem

Unsere Stoffwindelsammlung

Wie werden Stoffwindeln gewaschen?

Wird eine Stoffwindel oder Stoffwindeleinlage gekauft, beginnt bereits das Waschen, genauer das Einwaschen. Denn bevor sie überhaupt in Benutzung gehen können, müssen die Stoffwindeln saugfähiger werden. Hierfür sind etwa zehn Waschgänge erforderlich, dann ist die optimale Saugfähigkeit erreicht. Alternativ können z. B. Prefolds (vorgefaltete, mehrlagige Einlagen) eingekocht werden. Und natürlich ist dieses viele Einwaschen nicht unbedingt nötig. Wer sich dagegen entscheidet, sollte jedoch die ersten Male in kürzeren Abständen wickeln, da die Stoffwindeln sonst nach ein bis zwei Stunden auslaufen könnten.

Stoffwindeln waschen

Gewaschen werden Stoffwindeln und ihre Einlagen immer bei 40-60Grad und ohne Weichspüler. Außerdem sollte auf ein Waschmittel ohne Enzyme geachtet werden, damit es zu keiner Schädigung der Fasern oder des PULs kommt. Meist erfüllen die Ökowaschmittel z. B. Sonett oder Ecover diese Anforderung.

Bei uns macht die Windelwäsche etwa eine Waschladung mehr pro Woche aus. Genau kann ich das nicht sagen, denn wir waschen unsere Stoffwindeln zusammen mit der herkömmlichen Wäsche, da wir ohnehin ohne Weichspüler waschen. Die Stoffwindeln werden lediglich vorher durch gespült, damit der Urin nicht in der Hauptwäsche schwimmt. Bei 60Grad und zusammen mit Kleidung (die übrigens dabei noch nie eingelaufen ist), Handtüchern oder Bettwäsche werden bei uns zwei bis drei Mal die Woche, die Stoffwindeln gewaschen und kommen danach auf die Leine zum Trocknen. Einen Trockner besitzen wir nicht, doch einige Stoffwindeln und Einlagen können auch dort hinein. Das Trocknen auf der Leine hat den Vorteil, dass bei Sonnenschein leichte Schatten, die zwangsläufig durch das große Geschäft auf den hellen Saugeinlagen entstehen, ausgeblichen werden.

Was ist mit dem großen Geschäft?

Ja, es kann eine kleine Überwindung sein die ersten Male eine Stoffwindel voll mit dem großen Geschäft auszuwaschen. Da ist die Wegwerfwindel schon eine saubere Lösung. Gerade der Milchstuhl, der eben noch nicht fest ist, sondern sich gern überall hin schmiert, ist etwas unangenehm. Für all jene, die das nicht auf Dauer machen möchten: Oft machen die Kinder um die selbe Uhrzeit ihr Geschäftchen, sodass man einfach in dieser Zeit zur Wegwerfwindel greifen kann.

Ich habe auch schon von Stoffwindelmamas gehört, die, solange ausschließlich Muttermilch die Nahrung des Babys ist, die komplett volle Windel in der Waschmaschine vorwaschen. Muttermilch ist wasserlöslich, sodass ich mir vorstellen kann, dass man so ums Auswaschen drum rum kommt. Für uns war das aber keine Lösung.

Wir waschen, also von Anfang an, fleißig die Windeln aus. Das kostet höchstens einige Minuten am Tag, stört aber weder meinen Freund noch mich. Da unser Sohn schon länger fest isst, hat er natürlich auch festen Stuhlgang. Solange dies dann nicht breit gesessen wird, lässt es sich leicht durch ein Windelvlies, dass wir in die Windel hineinlegen, in der Toilette entfernen.

Stoffwindeln waschen

Kommt etwas davon auf die Einlagen, nutzen wir eine Fleckenseife, mit der wir einfach den Schmutz im Waschbecken auswaschen. Die Fleckenseife ist bei uns aber für jegliche Flecken im Einsatz und wirklich zu empfehlen.

Fazit: Stoffwindeln = Riesen Aufwand?

Jein, es ist sicherlich ein größerer Aufwand im Vergleich zur Wegwerfwindel, hält sich jedoch in Grenzen. Neben dem Waschen und Aufhängen der Stoffwindeln kommt zusätzlich noch die Arbeit des Zusammenlegens hinzu, da wir Prefolds benutzen. Jedoch beträgt der Aufwand im Allgemeinen nur wenige Minuten am Tag. Die Überwindung auch das große Geschäft aus der Windel zu entfernen, war nicht groß. Und wie es immer ist, bekommt man schnell eine Routine im Waschen der Stoffwindeln. So geht das Auswaschen schneller von der Hand und die Windeln werden blind für den Gebrauch vorbereitet, während man das Kind davon abhält vom Sofa zu stürzen.

Liebste Grüße,

eure Friederike

Stoffwindel waschen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.