Upcycling: Weihnachtssterne aus Teebeuteln

Teebeutelstern

Neulich bin ich auf eine schöne Upcyclingidee für Weihnachtssterne gestoßen, die ich Euch heute gerne zeigen möchte. Es geht um das Wiederverwenden von Teebeutelverpackungen. Also jenen Tütchen, die bei manchen Marken noch einmal extra um den Teebeutel geschlagen werden. Schnell hatte ich, dank fleißiger Mitsammler, genug zusammen, um mich am Origamifalten zu probieren. Denn diese Weihnachtssterne entstehen durch eine einfache Origamitechnik.

Teebeutelstern

Material

viele bunte Teebeutelverpackungen (für einen Stern etwa vier Stück)
Schere
Kleber

Schritt 1

Teebeutelstern

Zunächst brauchst Du einige Teebeuteltütchen in den Farben, die Dir zusagen. Für einen Stern waren das bei mir vier Stück.

Teebeutelstern

Diese klappst Du auf und schneidest sie in gleichgroße Quadrate. Ganz Sparsame schaffen es aus einer Verpackung drei Quadrate zu schneiden. Bei mir sind es jeweils nur zwei, da es sonst unsauber wurde.

Origami Teebeutel

Damit hast Du dein Material beisammen und den „schwierigen“ Teil bereits geschafft.

Schritt 2

Teebeutel Sterne

Diese Quadrate faltest Du nun zu einem Dreieck.

Weihnachtsstern Teebeutel
Von welchem du wiederum die rechte Spitze nach unten knickst.

Schritt 3

Stern aus Teebeuteln

Nachdem Du alle Quadrate dementsprechend gefalten hast, werden die einzelnen Teile aneinander gefügt. Hierfür gibst du jeweils einen kleinen Klecks Kleber in den unteren Bereich des Vierecks und legst eine zweite Sternenspitze im 45 Grad Winkel an dieses.

Teebeutelverpackung Stern

So verfährst Du, bis Du alle acht Spitzen zusammen hast. Fertig ist der Stern. Die kleineren Spitzen stehen meist noch etwas ab, sodass Du den Stern einfach ein paar Stunden pressen kannst.

Eine schöne und kleine Bastelidee, wie ich finde, bei der auch Kinder mit helfen können. Viel Spaß beim Nachbasteln!

Liebste Grüße,

Eure Friederike

Sonntagsglück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.